#Alle Beiträge

Personalauswahlverfahren: Leicht umsetzbare Strategien

Personalauswahlverfahren Strategien

Mit den richtigen Strategien zur Personalauswahl finden Sie die besten Mitarbeiter und machen die Bewerber glücklich.

In Zeiten des Fachkräftemangels haben Sie es als Personaler besonders schwer, geeignete Kandidaten für ein Stellenprofil zu finden. Daher ist es umso wichtiger, bei Ihrem Personalauswahlverfahren Wert auf eine leicht umsetzbare Strategie zu legen, die gleichzeitig effektiv ist. Sie wollen sicher alles Andere, als aufgrund einer geringen und nur befriedigenden Auswahl an Bewerbern gezwungen zu sein, die freie Stelle mit einem eigentlich ungeeigneten Kandidaten zu besetzen. Deshalb lernen Sie hier im Folgenden, auf welche Strategien Sie bei der Personalauswahl achten müssen, um schließlich den perfekten Kandidaten für Sie zu finden und diesen auch tatsächlich auszuwählen.

Erfahren Sie in diesem Artikel, …

… worauf Sie bei der Auswahl eines Bewerbers besonders achten sollten.

… welche Kenntnisse und Fähigkeiten Ihr Bewerber mitbringen sollte.

… mithilfe welcher Methoden Sie den idealen Kandidaten auswählen.

 

Fachkräftemangel – Ein Problem, das nicht nur Sie betrifft

Dass es sich bei dem Mangel an Fachkräften derzeit um ein allgemeines Problem handelt, zeigt auch eine Studie zur Mitarbeitergewinnung in Zeiten des Fachkräftemangels. Im Rahmen der durchgeführten Befragung gaben allein 67 Prozent der dort befragten Unternehmen an, Schwierigkeiten damit zu haben, geeignete Fachkräfte zu finden. Wie die Studie zeigt, hängt dies unter anderem damit zusammen, dass Fachkenntnisse nur unzureichend vorhanden sind – dies bemängeln 66 Prozent der Unternehmen. Allerdings wies nur knapp die Hälfte der Unternehmen einen Plan auf, um diesem Problem entgegenzuwirken. Außerdem zeigt die Umfrage, dass die meisten Unternehmen trotz HR-Unterstützung nicht immer die richtige Strategie verfolgen. Beispielsweise sind vor allem junge Bewerber kaum noch über die klassischen Stellenanzeigen in Zeitungen oder Zeitschriften zu erreichen. Daher sollten Sie sich mit Online Recruiting auf Plattformen wie Facebook vertraut machen. Dadurch können Sie genug Fische an Land ziehen, um durch weitere Auswahlverfahren auch den idealen Kandidaten für die zu besetzende Stelle zu finden.

 

Personalauswahlverfahren: Darauf sollten Sie ganz besonders Wert legen

Gerade aufgrund des ansteigenden Bedarfs an qualifizierten Mitarbeitern sollten Sie die sowieso schon rar gesäten Kandidaten nicht voreilig aussuchen. Sie wollen schließlich trotzdem qualifizierte Mitarbeiter einstellen und sollten daher nach Ihrem Wunschpersonal suchen. Wenn Sie die Stelle fehlbesetzen, müssen Sie letztendlich wieder Personalbeschaffungsmaßnahmen einleiten und machen sich somit doppelte Arbeit. Achten Sie bei Ihrer Personalsuche daher auf die folgenden Aspekte:

1) Erstellen Sie ein Profil

Überlegen Sie sich vorab, welches Profil Ihr künftiger Mitarbeiter erfüllen sollte. Welche Anforderungen bringt die zu besetzende Stelle überhaupt mit sich? Wird ein Einzelkämpfer mit Führungsqualitäten gesucht oder doch eher ein Teamplayer?

2) Nehmen Sie sich Zeit

Natürlich können Sie die Stelle auch an einen Kandidaten vergeben, der die Bedingungen nur zum Teil erfüllt, aber lernfähig ist. Damit geht jedoch einher, dass Sie viel mehr Zeit investieren müssen, um den Mitarbeiter so zu schulen, dass er dem eigentlichen Anforderungsprofil entspricht. So gesehen können Sie die Zeit auch gleich dafür nutzen, einen Kandidaten zu suchen, der von Beginn an alle erforderlichen Qualitäten mitbringt.

3) Prüfen Sie die persönliche Einstellung des Kandidaten

Ein Mitarbeiter sollte nicht nur fachlich qualifiziert sein, sondern auch hinter den Werten des Unternehmens stehen. Prüfen Sie also die Motivation des Kandidaten bezüglich der Stelle und Ihres Unternehmens.

4) Halten Sie Ausschau nach Querdenkern

Wenn ein gesamtes Team nur aus Ja-Sagern besteht, wird jegliche kreative Entwicklung, die das Unternehmen nach vorne bringt, im Keim erstickt. Wichtig ist es also, auch darauf zu achten, dass Sie als Personalverantwortlicher nach unterschiedlichen Typen von Menschen Ausschau halten – für ein bunt gemischtes Team.

 

Diese Skills sollte Ihr Kandidat mitbringen

Bei den Bewerbern sollten Sie darauf achten, dass diese nicht nur die vorausgesetzten fachlichen Qualifikationen mitbringen, sondern auch charakterlich geeignet sind.

Üblicherweise sind sogenannte Hard Skills – also fachliche Fähigkeiten, welche durch das Studium, die Ausbildung, Praktika oder sonstige Arbeitserfahrungen erlangt worden sind – Muss-Anforderungen an die Kandidaten. Doch vor allem persönliche, soziale und methodische Kompetenzen, also Soft Skills, können für die tatsächliche Eignung eines Kandidaten ausschlaggebend sein. Bedingt durch ökonomische Veränderungen und die zunehmend globale Vernetzung reichen Hard Skills nicht mehr aus. Daher sollten Sie als Personaler grundsätzlich darauf achten, dass Ihr Bewerber bestimmte Charaktereigenschaften mitbringt. Dazu gehören beispielsweise:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Empathie und Teamfähigkeit
  • Kritikfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Eigeninitiative

Achten Sie, wenn nötig, auch auf Zusatzqualifikationen wie Fremdsprachenkenntnisse. Sicherlich fragen Sie sich nun, wie Sie die Fähigkeiten und Qualifikationen der einzelnen Kandidaten untereinander effizient vergleichen sollen. Gerade bei einer größeren Anzahl an Bewerbern ist hier eine unkomplizierte Strategie gefragt, die wenig Zeit in Anspruch nimmt.

 

So prüfen Sie all Ihre Kandidaten auf die erforderlichen Soft Skills

Mit dem Verwenden einer geeigneten Software verhindern Sie, dass Sie beim Abgleichen der vorliegenden Bewerbungsunterlagen in höchst zeitintensiver Arbeit versinken. Durch die Software-Lösung Vitapio können Sie unkompliziert und mit geringstem Aufwand eine Datenbank mit den Profilen Ihrer Bewerber anlegen und diese mit geeigneten Filtern schnell nach den gewünschten Kriterien durchsuchen. Positive Skills können Sie hervorheben und die Unterlagen in ein einheitliches Format bringen.

Nachdem Sie die unpassenden Kandidaten herausgefiltert haben, sollten Sie bei den Vorstellungsgesprächen mit den übrig gebliebenen Jobinteressenten besonders bedacht vorgehen. Erstellen Sie vorab einen Leitfaden für das Interview und schreiben Sie sich zur Vorbereitung Notizen zu jedem Bewerber auf.

 

Diese Methoden helfen Ihnen bei der Auswahl Ihrer Bewerber

Wenn Sie nun von einigen Bewerbern durch deren Unterlagen und die Vorstellungsgespräche erste Eindrücke gewinnen konnten, können Sie noch tiefgreifendere Methoden zur Personalauswahl anwenden. Grundsätzlich können Sie folgendermaßen vorgehen:

1) Sichtung der Bewerbungsmappen

Analysieren und bewerten Sie die Bewerbungsunterlagen hinsichtlich ihrer Vollständigkeit, der äußeren Form, der Referenzen, sowie der fachlichen und sozialen Kompetenzen.

2) ABC-Analyse

Nach Sichtung der Unterlagen und der Angaben im ausgefüllten Personalfragebogen sollten Sie diese Möglichkeit zur weiteren Analyse nutzen. Dabei kategorisieren Sie Ihre Bewerber zur Erleichterung des weiteren Verfahrens.
A = In dieser Kategorie befinden sich Bewerber mit perfekten Unterlagen, die alle Anforderungen erfüllen.
B = Die Unterlagen der Bewerber in dieser Kategorie sind nicht ganz perfekt, möglicherweise sind Sie jedoch für andere Positionen im Unternehmen geeignet.
C = Bewerber dieser Kategorie kommen für die zu besetzende Position keinesfalls infrage. Hier kann direkt eine Absage erteilt werden.

3) Führung der Vorstellungsgespräche

Durch die vorab durchgeführte ABC-Analyse können Sie Ihre Bewerber im Vorstellungsgespräch hinsichtlich ihres Ausdrucks, ihrer Leistung und ihres Sozialverhaltens prüfen.

4) Durchführung einer Gruppendiskussion

Diese Maßnahme erweist sich als nächster Schritt vor allem dann als erfolgreich, wenn es sich um auszubildende Bewerber handelt. Dabei gehen Sie so vor, dass Sie der Gruppe ein Thema zur Diskussion vorgeben und die daraus hervorgehenden Ergebnisse anschließend von den Kandidaten vortragen lassen. Der gesamte Ablauf der Gruppendiskussion wird dabei beobachtet.

5) Assessment-Center

Mit diesem Auswahlverfahren werden die Jobinteressenten vor allem auf Soft Skills geprüft. Im Rahmen dessen werden Arbeitssituationen simuliert und anschließend wird das Verhalten der Bewerber bewertet. Es handelt sich also um eine Steigerung der Gruppendiskussion und um ein effizientes Mittel zur Differenzierung der Bewerber. Die Kandidaten müssen als Gruppe in praxisbezogenen Leistungssituationen Aufgaben lösen und Rollenspiele absolvieren, aber auch Einzelprüfungen und -gespräche ablegen.

6) Diverse Testverfahren

Um die Persönlichkeit Ihrer Kandidaten auf bestimmte Merkmale hin untersuchen zu können, können Sie als weiteren Schritt eine der folgenden Testarten durchführen lassen:

  • Leistungs- und Fähigkeitstests
  • Intelligenztests
  • Persönlichkeits- und Charaktertests

Lassen Sie die Tests mit Zeitvorgabe durchführen, können Sie prüfen, inwiefern die potenziellen Arbeitnehmer unter Druck arbeiten können. Ohne Zeitvorgabe können Sie hingegen ein genaues Augenmerk auf die Qualität der Leistung legen. Die Durchführung von Tests ist besonders sinnvoll, wenn all Ihre Kandidaten bereits Berufserfahrung vorweisen.

7) Fragebögen zur Selbsteinschätzung

Durch (Online-)Fragebögen wird Ihnen als Personalverantwortlicher die Gelegenheit geboten, Rückschlüsse auf das künftige Arbeitsverhalten zu ziehen.

 

Darum ist der schnellste Weg nicht immer der, der zum Ziel führt

Verfahren wie die Durchführung von Tests oder Assessment-Centern sind zwar zeitintensiv, jedoch sehr effektiv. Auf den ersten Blick mögen Ihnen diese Methoden vielleicht zu zeitaufwendig erscheinen, doch die eigentliche Verzögerung tritt dann zum Vorschein, wenn Sie durch eine voreilige Auswahl erneut nach einem geeigneten Kandidaten suchen müssen. Daher lohnt es sich für Sie, bei der Personalauswahl gründlich vorzugehen. Sicherlich ist es nicht notwendig, alle Auswahlmethoden anzuwenden, allerdings bietet es sich an, beispielsweise die ABC-Analyse und ein Vorstellungsgespräch in Kombination durchzuführen. Achten Sie also bei der Personalauswahl darauf, sich vorab genau zu überlegen, was Sie vom Bewerber erwarten und welche Anforderungen die zu besetzende Stelle mit sich bringt. Dadurch verlieren Sie bei Testverfahren, beim Assessment-Center oder bei Gruppendiskussionen nicht den roten Faden und erleichtern sich die Auswahl Ihres Personals!