#See all posts

Warum Sie die Profile Ihrer Kandidaten unbedingt aufbereiten sollten

Welche Kandidaten wählt der Kunde? – Auf diese Entscheidung kommt bei Personaldienstleistern alles an. Es ist hart, den Kunden zu überzeugen, dass er den eigenen Kandidaten wählt; groß ist die Konkurrenz.

Dabei gibt es einfache Wege, mit denen Sie Ihre Kandidaten deutlich attraktiver für den Kunden machen können. Warum es sich lohnt, die Profile hochwertig zu gestalten, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Sieben Gründe, ein wenig Zeit in die Aufbereitung Ihrer Profile zu investieren

1. Das Profil ist Ihre Visitenkarte

Mit den Kandidatenprofilen, die Sie verschicken, bewerben Sie den Kandidaten beim Kunden. Diese Bewerbung steht stellvertretend für Sie als Personaldienstleister. Viele schicken jedoch die Profile ihrer Kandidaten so weiter, wie die Kandidaten sie erstellt haben.

Überlegen Sie sich Folgendes: Wenn Sie einem Kunden Ihre Visitenkarte geben, sollte diese Ihr Unternehmen verkörpern und visuell ansprechend sein. Wenn Sie viele Visitenkarten verteilen, sollten diese Wiedererkennungswert haben. Beim Anblick Ihrer Karte muss ein Kunde direkt wissen, dass Ihr Unternehmen dahintersteht und sollte gleich positiv beeindruckt sein.

Ihre-Kandidatenprofile-sind-Ihre-Visitenkarten-Bereiten-Sie-sie-gut-auf

Ihre Kandidatenprofile sind Ihre Visitenkarten. Wenn Sie diese verteilen, sollte das die Identität und Qualität Ihres Personaldienstleisters vermitteln.

Warum wenden viele Personaldienstleister dieses Wissen dann nicht auch auf die Profile ihrer Kandidaten an? Denn genau wie die Visitenkarte, ist dieses Dokument das Gesicht ihres Unternehmens. Lassen Sie den Kunden auf einen Blick erkennen, dass es Ihr Dienstleister ist, der diesen hochqualifizierten Kandidaten vorschlägt. Sprechen Sie ihn zum Beispiel mit Ihrer Corporate Identity an.

Schaffen Sie so einen Qualitätsstandard, an den sich der Kunde erinnert.

 

2. Relevante Informationen müssen hervorstechen:

Wenn ein Kunde eine große Zahl umfassender Profile sichten muss, passiert es schnell, dass die wirklich wichtigen Informationen untergehen. Sie sollten deshalb dem Kunden helfen, die relevanten Daten schnell erfassen zu können.

Es macht für den Kunden vieles einfacher, wenn er nicht erst in einer großen Masse an Daten nach dem suchen muss, das ihn interessiert. Wenn Sie diese Informationen schon vorab in den Fokus rücken, wird Ihr Kandidat erheblich größere Chancen haben, den Job zu bekommen. Dies lässt sich erreichen, indem Sie alles Relevante visuell hervorheben, in der jeweiligen Auflistung nach oben rücken oder alles Unwichtige ausblenden.

 

3. Wichtige Informationen statt Daten-Flut

Eine Vielzahl an Daten in einer Vielzahl an Bewerbungen – da kann sich der Kunde nicht alles ansehen. Wenn Sie ihm Informationen präsentieren, die ihn gar nicht interessieren, kann das störend und verwirrend sein. Bei einer Bewerbung auf ein kaufmännisches Projekt will der Kunde beispielsweise nicht wissen, ob ein Kandidat programmieren kann.

Wenn Sie den Kunden mit solch unnötigen Daten verwirren, passiert es schnell, dass ihr Kandidat den Job nicht erhält – obwohl er vielleicht am besten geeignet war. Sie sollten immer in Erinnerung behalten, dass es auf das Gesamtpaket ankommt. Sehen Sie das Profil Ihres Kandidaten wie ein Auto, das Sie verkaufen möchten.

Profile-aufbereiten-altes-Auto-statt-Formel-1

Es bringt Ihnen nichts, in einem Auto den Motor eines Formel-1 Boliden eingebaut zu haben, wenn der Kunde nur den rostigen Kleinwagen sieht, in dem dieser Motor steckt.

Zeigen Sie also dem Kunden, was in Ihren Kandidaten-Profilen steckt. Überzeugen Sie auf ganzer Linie mit einem aufbereiteten Profil.

 

4. Dem Kunden die Entscheidung vereinfachen

Ein glücklicher Kunde ist einer, der schnell den passendsten Kandidaten findet. Sorgen Sie dafür, dass er in kurzer Zeit, einfach und angenehm seine Auswahl treffen kann, dann ist der Kunde glücklich mit Ihnen. Das erreichen Sie mit einem strukturiert aufbereiteten, auf den Auftrag zugeschnittenen Profil, was vor allem vom nächsten Punkt abhängt.

 

5. Direkt wissen, wo was steht

Stellen Sie sich vor, Sie schicken fünf Bewerbungen an einen Kunden. Bei ideal aufbereiteten Profilen haben diese alle ein ähnliches Layout und Design. Der Kunde kann jetzt Ihre fünf Bewerbungen nebeneinanderlegen und direkt vergleichen. Dank des einheitlichen Designs findet er die relevanten Informationen jeweils an ähnlicher Stelle.

Bei schlechter Aufbereitung ist das Layout der Profile überall unterschiedlich, sodass der Kunde lange und immer an anderer Stelle nach den relevanten Daten suchen muss. Damit fällt ihm der Vergleich deutlich schwerer. Eine klare Struktur wird er Ihnen also danken.

Profile-aufbereiten-Vitapio-Struktur-ist-wichtig

Eine klare Struktur ist bei der Profilaufbereitung genauso wichtig wie in Ihrem Büro – Sie sorgt für effizientere Arbeit.

 

6. Die Entscheidung auf das Wesentliche reduzieren

Wenn Sie ein einheitliches, überzeugendes Layout verwenden, wird der Kunde nicht mehr von externen Einflüssen abgelenkt. Es kommt dann nur noch auf die Qualifikation Ihrer Bewerber an. Um die vorherige Metapher aufzugreifen: Jetzt haben Sie dem Kunden ein Auto präsentiert, das auch von außen einen Eindruck davon vermittelt, was in ihm schlummert: Der Motor, das Herzstück Ihres Autos. Ohne noch auf die Fassade achten zu müssen, kann der Kunde direkt die Leistung der verschiedenen Motoren vergleichen; denn das ist es, was ihn eigentlich interessiert.

Erst mit einem aufbereiteten Profil bringen Sie den Kunden dazu, sich auf die wahre Eignung und Qualifikation des Kandidaten zu konzentrieren. Dort können Sie dann mit den relevanten Informationen, die Ihren Kandidaten für den Auftrag empfehlen, überzeugen.

 

7. Den Wettbewerbsvorteil gewinnen

Dieser letzte Grund ist die Essenz und Folge aller bisherigen Punkte: Im direkten Vergleich mit den Kandidaten-Profilen anderer Personaldienstleistern können Sie mit aufbereiteten Profilen auffallen und mehr Kandidaten vermitteln.

Mit aufbereiteten Profilen sorgen Sie dafür, dass:

      • Der Kunde schneller und einfacher seine Entscheidung treffen kann
      • Er dabei leichter den für ihn besten Kandidaten findet
      • Ihr Personaldienstleister nachhaltig mit einem hohen Qualitätsstandard auffallen kann
      • Sie mehr Kandidaten vermitteln können als jeder Mitbewerber

 

Was ist beim Aufbereiten der Profile besonders wichtig?

Um all die genannten Vorteile zu genießen, sollten Sie Ihre Profile umfassend aufbereiten. Sowohl einige grundlegende als auch weitergehende Techniken sind zu berücksichtigen. Eine genaue Übersicht darüber, wie Sie Ihr Profil designen sollten, finden Sie hier.

Wichtig ist grundsätzlich, dass die Bewerbung klar strukturiert ist. Es scheint selbstverständlich, muss aber beachtet werden. Verleihen Sie Ihrem Dokument eine erste Struktur, indem Sie dem Lebenslauf ein Deckblatt und ein Kurzprofil hinzufügen. Was alles im Profil erfasst sein sollte, erfahren Sie in einem eigenen Beitrag genauer.

Nutzen Sie eine Vorlage, um Ihren Profilen das Design Ihrer Corporate Identity zu geben. Achten Sie beim Überführen in die Vorlage darauf, dass Medienbrüche vermieden werden und keine Informationen verloren gehen.

 

Mit Profillayout und -design überzeugen

Passen Sie weiterhin das Layout so an, dass nicht zu viele Informationen auf einer Seite stehen. Der Kunde soll nicht von Daten erschlagen werden. Layout und Design sollten dem Kunden die Entscheidung angenehmer gestalten und über all die Kandidaten-Profile hinweg einheitlich sein.

Ein besonderer Fokus sollte darauf liegen, die relevanten Informationen, nach denen der Kunde gefragt hat, ins Rampenlicht zu rücken. Diese Daten können zum Beispiel weiter oben im Lebenslauf auftauchen oder visuell hervorgehoben werden. Manchmal kann es auch von Vorteil sein, zielgerichtet zu filtern, sodass der Kunde nur die Informationen erhält, die ihn wirklich interessieren.

Diese und viele weitere Aufbereitungsmöglichkeiten sollten immer das Ziel verfolgen, die besten Kandidaten deutlich hervorzuheben.

 

Das Aufbereiten von Profilen mit einem Mausklick

Der einzige Grund, weshalb viele Personaldisponenten auf das aufwendige Aufbereiten der Profile verzichten, liegt im damit verbundenen Zeitaufwand. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, wie Sie sämtliche Vorteile perfekter Profile ohne Mehrarbeit nutzen können.

Mithilfe der Software-Lösung Vitapio lassen sich Profile mit wenigen Klicks aufbereiten. Sie haben eine riesige Auswahl an Möglichkeiten, um mit Ihren Kandidaten-Profilen herauszustechen und mehr Bewerber erfolgreich zu vermitteln. In kürzester Zeit kreieren Sie überragende Profile, mit denen Sie Ihre Kunden überzeugen.

Erfahren Sie mehr über die einzigartigen Möglichkeiten der Profilaufbereitung mit Vitapio!

Nutzen Sie die Vorteile jetzt, testen Sie selbst!