#See all posts

Die Suche nach Kandidaten: Wie Sie den richtigen Kandidaten für jede Stelle finden

Eine wahre Flut aus Arbeitskräften trifft auf eine Flut aus suchenden Unternehmen – und Sie als Personaldienstleister stehen dazwischen und sollen die richtigen Bewerber vermitteln, ohne von den Wellen verschluckt zu werden? Die Suche nach dem passenden Bewerber kann sich ausgesprochen schwierig gestalten. Mit welchen Methoden Sie im Recruiting-Prozess langfristig Erfolge erzielen und welche Lösung Ihnen dabei enorm helfen kann, erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Wer ist überhaupt der „richtige“ Mitarbeiter für die offene Stelle?

Die gesuchte Person ist genau die Arbeitskraft, die optimal in das Unternehmen Ihres Kunden passt. Der neue Mitarbeiter hat genau die Fähigkeiten, die für die Stelle erforderlich sind. Er passt sich dem Team in dem Unternehmen schnell an, ist offen für Neues und ist ein motivierter Arbeiter. Der passende Bewerber hat also die nötigen Qualifikationen, Kenntnisse, Erfahrungen und ist dazu auf persönlicher Ebene der richtige für die Stelle.

Kurz gesagt: Er passt perfekt. Genau diesen Menschen zu finden, ist wie die Suche der Nadel im Heuhaufen.

Wie die Auswahl passender Kandidaten am Besten gelingt? Mit Vitapio.

Für Ihre Kunden wäre es ein massiver Aufwand, den gesamten Heuhaufen zu durchsuchen – es liegt also an Ihnen, Ihrem Kunden die richtige Vorauswahl an Bewerbern zu vermitteln. Bild von ©weerayut – de.fotolia.com

Wie gehen Sie also am besten vor?

 

Bewerber auswählen: Feinste Auslese

Bevor Ihr Kunde die passenden Mitarbeiter wählen kann, müssen Sie dafür sorgen, dass er die richtige Auswahl bekommt. Ihr Kandidatenpool ist groß – nur ein kleiner Teil des Pools kann Ihrem Kunden empfohlen werden. Wenn es dazu kommt, Bewerber miteinander zu vergleichen, sind folgende Kriterien von Bedeutung:

  1. Qualifikationen
  2. Kompetenzen und Kenntnisse
  3. Persönliche Eignung

Im Idealfall erfüllt der potenzielle Kandidat jedes der Kriterien im vollen Umfang. Das ist selten – auch andere Mitarbeiter sollten in Betracht gezogen werden. Zum Beispiel diejenigen, die die Kriterien zum Großteil erfüllen. Aus Ihrem gesamten Kandidatenpool lesen Sie nun diejenigen aus, die das Potenzial haben, die ausgeschriebene Stelle zu besetzen.

 

Wer hat Potenzial?

Seien Sie sich bei der Vorauswahl darüber im Klaren, welche Anforderungen das Unternehmen an den Bewerber stellt und filtern Sie das Wasser im Pool nach genau diesen Anforderungen. Doch behalten Sie dabei immer den Mitarbeiter als gesamte Person im Blick.

Denn jede Arbeitskraft ist anders: Unterschiedliches Alter, unterschiedlicher Wissensstand, unterschiedliche Auffassungsgabe.

 

Menschen ändern sich: Man beachte das Alter

Die Generationen unterscheiden sich in vielen Hinsichten voneinander. Menschen in der Altersspanne von etwa 18 bis 35 Jahren bezeichnet man als Millennials. Junge Menschen, Studienabsolventen, Menschen voller Energie. Bei dieser Generation ist es sinnvoll, als Personaldisponent oder Unternehmer nicht nur auf die Skills zu achten, sondern vermehrt die Persönlichkeit in den Mittelpunkt zu rücken.

Denn Menschen sind in ihren jungen Jahren noch sehr lernfähig, können sich neues Wissen aneignen und Erfahrungen sammeln: Ist ein Bewerber dieser Generation also wirklich an der Stelle interessiert, aber kennt sich noch nicht optimal mit dem geforderten Wissen aus, gilt: Jeder ist trainierbar, wenn er nur will.

Bei der Kandidatenauswahl ist das Alter sehr bedeutsam.

Ältere Bewerber können eher mit ihrem bereits vorhandenen Wissen und ihren Erfahrungen punkten. Die Qualifikationen und der berufliche Werdegang sind für sie die Basis. Bild von ©Jonas Glaubitz – de.fotolia.com

All diese Informationen gilt es jetzt in Kandidatenprofilen übersichtlich darzustellen.

 

Kandidatenprofile erstellen – Daten erheben

Denn der Kern des Auswahlverfahrens sind die Kandidatenprofile. Diese sollten alle für die Stelle relevanten Informationen über den Bewerber enthalten und gut strukturiert sein. Für Sie ist es essentiell, den richtigen Bewerber aus Ihrem Kandidatenpool zu finden – so kann der Kunde anhand der ausgewählten Kandidatenprofile eine Entscheidung treffen.

Welche Daten sollten von dem Bewerber erhoben werden?

Im Zentrum stehen die Daten zu Arbeitserfahrung, Projekten und Qualifikationen. Je nach Branche könnten weitere Fähigkeiten des potenziellen Mitarbeiters interessant sein: Sprachen, Führerscheine, Stärken, weitere besondere Talente.

Lesen Sie jetzt, welche Inhalte keinesfalls in Ihren Kandidatenprofilen fehlen dürfen!

 

Sie filtern – der Kunde entscheidet

Unter Berücksichtigung aller Kriterien im Zusammenhang mit dem Alter können Sie eine Auswahl an potenziellen Mitarbeitern treffen und angepasste Kandidatenoprofile erstellen. Diese Kandidatenprofile erhält dann Ihr Kunde. Überzeugen sie Ihre Kunden, steigt auch Ihr Umsatz.

Sie sollten dem Kunden nach Möglichkeit mehrere geeignete Bewerber zur Auswahl stellen, damit die optimale Arbeitskraft gefunden werden kann. Nur auf diese Weise hat Ihr Kunde überhaupt eine Chance, anhand verschiedener Kandidatenprofile eine eigene Entscheidung zu treffen. Das Auswahlverfahren wird optimiert, indem also die Besten der Besten gewählt werden.

Die Auslese Ihres Kunden wird anschließend zum persönlichen Gespräch eingeladen: Erst im Interview kann sich Ihr Kunde einen vollständigen Eindruck von dem ausgewählten Kandidaten machen. Hier entscheidet sich, wer für das Unternehmen tatsächlich am geeignetesten ist.

Wenn Sie Ihrem Kunden mehrere Kandidatenprofile für eine Stelle zusenden, wächst auch die Chance, dass Ihr Kunde sich letzten Endes für einen Mitarbeiter, den Sie dem Kunden vorgestellt haben, entscheidet. So profitieren Ihr Kunde, Ihr Bewerber und Sie.

 

Doch das Problem des Aufwands bleibt ungelöst

Auch wenn Sie sich mit den Tipps und Tricks des Recruitings auskennen, werden Sie uns zustimmen, wenn wir sagen, dass Suche nach dem passenden Mitarbeiter ohne eine geeignete Lösung extrem mühselig und ein Haufen Arbeit ist.

Sie müssen für jeden passenden Kandidaten, der Ihrem Kunden infrage kommen könnte, ein Kandidatenprofil erstellen. Mit Programmen wie Excel oder Word würde man bei derartig vielen Bewerbungen, Kandidatenprofilen und Unternehmen den Überblick verlieren. Problematisch ist bei den herkömmlichen Programmen außerdem, dass Sie Ihren Kandidatenpool nicht nach bestimmten Fähigkeiten filtern können – Sie müssen hier jedes Mal die gesamte Liste Ihrer besten Bewerber durchforsten und mühsam nach dem Richtigen Ausschau halten.

Was Sie als Personaldienstleister also brauchen, ist eine Lösung, die Ihnen die Suche innerhalb Ihres Kandidatenpools immens erleichtert. Ein Programm, das im besten Fall sogar die Eignung eines potenziellen Mitarbeiters ganz von allein einschätzen kann.

 

Auf welche Weise kann die Suche nach Mitarbeitern optimiert werden?

Mit der Software-Lösung Vitapio sind Sie als Personaldienstleister dazu in der Lage, Ihre Datenbank einfach mit geeigneten Filtern zu durchsuchen – schneller als je zuvor. So finden Sie in Sekundenschnelle die Arbeitskraft, die Sie suchen!

Vitapio macht Ihnen darüber hinaus die gesamte Profilerstellung zu einem Kinderspiel: Innerhalb kürzester Zeit können Sie optimierte Kandidatenprofile erstellen, sie nach Belieben gestalten und Ihrem Kunden ideal zur Verfügung stellen.

Selbst wenn Sie eine Arbeitskraft haben sollten, die nicht optimal in das Unternehmen passt, aber vermittelt werden soll, kann Ihnen Vitapio behilflich sein: Durch eine intensive Profilaufbereitung werden positive Eigenschaften und Skills hervorgehoben und eher hindernde Textteile in den Hintergrund gerückt – die Arbeitskraft erscheint, als sei sie die Richtige.

 

Passende Kandidaten einfach und mit geringem Zeitaufwand auswählen

Mit einem sogenannten Matching Score wird Ihnen und Ihrem Kunden die Auswahl des passendsten Bewerbers erheblich erleichtert: Ein Matching Score ist eine Prozentzahl, die angibt, inwieweit der Mitarbeiter und das Unternehmen in verschiedenen Bereichen übereinstimmen. Die Kombination aus allen Matching Scores, der Overall Score, gibt eine sehr gute Einschätzung, welcher der Richtige ist.

Beispielsweise hat ein Anwärter einen hohen Score im Bereich der fachlichen Kompetenzen erzielt, passt allerdings menschlich nur mäßig in das Unternehmen. Ein Anderer wiederum könnte sich vielleicht sehr schnell in das Team integrieren, aber die geforderten Aufgaben weniger gut erfüllen.

Der Matching-Score von Vitapio macht die Suche nach Kandidaten deutlich einfacher.

Vitapio vergleicht die Qualifikation verschiedener Kandidaten und bildet sie im Matching-Score ab. So finden Sie immer den passenden Kandidaten.

Mit Vitapio können Sie also die Kompetenzen Ihrer Bewerber auf einen Blick, ohne großen Aufwand miteinander vergleichen und mit Gewissheit den richtigen neuen Mitarbeiter finden.

 

Doch nicht nur auf die Skills kommt es an

Wie kann es sein, dass Ihr Kunde manchmal einen Kandidaten ablehnt, obwohl Sie sich zu einhundert Prozent sicher sind, dass er der Richtige ist?

Die Antwort: Das Profil ist von Ihnen schlecht aufbereitet und überzeugt den Kunden nicht.

Struktur und Design Ihrer Profile spielen nämlich eine größere Rolle, als Sie glauben. Ein einladendes Profil hinterlässt insgesamt einen besseren Eindruck und erhöht so die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Anwärter ausgewählt wird. Also auch: Dass Sie als Personaldisponent mehr Erfolg haben.

Profile sollten in jedem Fall schlicht und seriös aussehen und die Informationen enthalten, die Ihren Kunden bei seiner Wahl interessieren: Kompetenzen und Qualifikationen sollten leicht zu finden sein, der Lebenslauf soll übersichtlich bleiben.

Vitapio bietet Ihnen Design-Vorlagen, mit denen Sie Ihre Kunden überzeugen. Dazu macht es die Software Ihrem Kunden erstaunlich einfach, geeignete Mitarbeiter anhand ihrer Kandidatenprofile zu vergleichen und schließlich die passenden Bewerber auszuwählen.

 

Zusammenfassend:

  • Das Problem: Aufwendige Suche nach den richtigen Kandidaten
  • Die Lösung: Überblick durch strukturierte Kandidatenprofile von Vitapio in Ihrer Datenbank

Testen Sie Vitapio jetzt und überzeugen Sie sich selbst!